SFB 991

C03: Konzeptuelle Shifts: psycholinguistische Evidenz

Projektlaufzeit: 01.07.2011 - 30.06.2015
(Erste Phase)

 Projektlaufzeit: 01.07.2015 - 30.06.2019
(Zweite Phase)

Projekt C03 untersucht konzeptuelle Shifts mit empirischen Mitteln der Psycho- und Neurolinguistik.
In der ersten Phase des Projekts wurden Shifts zwischen Concept Types (Löbner, 2011) in Nomen untersucht.
In der zweiten Phase sollen die bisher entwickelten Paradigmen auf nominale Count/Mass-Shifts angewendet werden. Durch Bezugnahme auf Frames Theory und Kollaboration mit Projekt C09 des SFB 991 sollen theoretisch-fundierte semantische Ansätze experimentell überprüft und weiterentwickelt werden. Zusätzlich zu bereits durchgeführten Korpus- und Satzproduktions-Untersuchungen sind 3 Experimente geplant, die mit Hilfe von Reaktionszeit- und elektrophysiologischen Messungen Einsichten in die Reaktionen des sprachverarbeitenden Gehirns auf konzeptuelle Shifts erbringen.
Langfristig soll eine allgemeine neurokognitive Theorie von konzeptuellen Shifts entwickelt werden. Die Arbeitshypothese ist, dass verschiedene Arten konzeptueller Shifts auf denselben Verarbeitungsstufen entstehen und auf zumindest teilweise überlappenden Neuronenpopulationen basieren. Evidenz für diese Hypothese wäre ein Indiz dafür, dass konzeptuelle Shifts allgemeine Operationen auf Frames sind.

Projektleitung

Prof. Dr. Dr. Peter Indefrey
Institut für Sprache und Information
Abteilung Allgemeine Sprachwissenschaft
Universitätsstr. 1
40225 Düsseldorf
Telefon: +49 211 81-154 64
E-Mail: indefreyphil.uni-duesseldorfde 

Mitarbeiter

Dr. Natalia Bekemeier
Telefon: +49 211 81-031 81
E-Mail: Natlia.Bekemeier@uni-duesseldorf.de

Natalja S. Beckmann
Telefon: +49 211 81-031 88
E-Mail: NBeckmann@phil-fak.uni-duesseldorf.de

(Erste Phase
Dorothea Brenner
Telefon: +49 211 81-150 65
E-Mail: brennerthphil.uni-duesseldorfde )